12.09.2015ATELIERRUNDGANG 2015

WIR HABEN AM SONNTAG GEÖFFNET
Am 19. & 20. September 2015 öffnen 92 professionelle bildende Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliertüren im Stadtgebiet zwischen 11 und 19 Uhr und laden zu einem Besuch ein.
Der Eintritt ist frei!
Ausführliche Infos unter atelierrundgang.net/

30.08.2015Ausstellung "was bleibt" im Kunstbalkon

Im Rahmen der Museumsnacht lädt der Kunstbalkon e.V. am Samstag, den 5.9.2015 herzlich zur dritten Ausstellung „was bleibt“ in diesem Jahr ein. Hildegard Jaekel, Ruth Lahrmann, Judit Rozsas, Christine Reinckens, Bernhard Skopnik, Sabine Stange, und Gerhild Werner zeigen aktuelle Arbeiten zum Thema Erinnern, Fortdauern und Übrigsein.

Eröffnung: Samstag, 5.9. um 16.00 Uhr

Die Kunsthstorikerin Dr. Gertrude Betz spricht zur Einführung in die Ausstellung.

18.45 Uhr Führung durch die Künstlerinnen

19.30 Uhr und 20.15 Chor Dodecanta

Dauer der Ausstellung: 5.9.-13.9.2015

Öffnungszeiten: Do/Fr/Sa/So jeweils 18-21 Uhr

Kunstbalkon, Quiddestr.3, 34121 Kassel

02.05.2015Lichtenberg lacht "Aufklärung und Satire"

Und bitte nicht vergessen : ab dem 13. Mai geht es weiter mit großer Satire in Göttingen, dann in der traumhaften STERNWARTE, und mit Künstlern wie Sigi Böttcher, Dorthe Landschulz, Ulrike Martens, Stefan Wasserbauer, POLO, Ari Plikat, Oliver Ottitsch, Marion Vina, Michael Holtschulte, Jeremy Leclercq, Ludwig Berndl, Miguel Fernandez, Maren Amini, Robert Hack, Eva Becker, Oger, Dominik Joswig, Arndt Möller und dem Jungstar William Hogarth.... Eröffnung um 18 Uhr !!! (Plakatzeichnung : Ulrike Martens !)

10.02.2015"Lichtenberg Reloaded"

"Lichtenberg Reloaded" - so lautet der Titel einer Hommage an Georg Christoph Lichtenberg vom 8. März bis 25. Mai im Karikaturmuseum Wilhelm Busch.
Der Philosoph, Physiker und Aphoristiker Georg Christoph Lichtenberg (1742–1799) gilt als einer der wichtigsten Impulsgeber der Aufklärung und wird als "Oheim deutschsprachiger Satire" gerühmt. Immer wieder begeistern sich daher auch zeitgenössische Künstler für Lichtenbergs Humor, die Präzision seiner Formulierungen und die tiefe Menschlichkeit. Die Ausstellung versammelt bedeutende, künstlerische Aussagen zu dem kleinwüchsigen Geistes-Riesen aus der jüngeren Vergangenheit und ergänzt sie durch zahlreiche exklusiv für das Projekt entstandene Werke einer neuen Künstlergeneration. So werden erstmals Werke aus den berühmten Lichtenberg-Zyklen von Horst Janssen, Rainer Ehrt und Robert Gernhardt gemeinsam gezeigt werden. Weiter sind dabei mit exklusiven Werken :SiGi Böttcher, Hans Traxler, FW Bernstein, Ulrike Martens, Tomi Ungerer, Rudi Hurzlmeier, Rattelschneck, Marion Vina, Ernst Kahl, Frank Hoppmann, Gerhard Glück, Jakob Kirchmayr, JAMIRI, Franziska Becker, Jub Mönster, Frank Kunert, Arndt Möller, Susannah Martin, Miguel Fernandez, NICO, Javier Mayoral, Dagmar Detlefsen, Ari Plikat, Peter Tuma, Til Mette, Angel Boligan, Gerd Dengler, Joss Bachhofer, Michael Holtschulte, Dorthe Landschulz, Loriot, Matthias Schwoerer und viele andere....

03.02.2015„THE OLD MAN AND THE BIRD“ im offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin

 

DER ALTE MANN UND DER VOGEL ZU GAST IN BERLIN

 

„THE OLD MAN AND THE BIRD“, der Abschlussfilm von Regiestudent und Vereinsmitglied Dennis Stein-Schomburg, ist in den offiziellen Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) eingeladen worden. Der 7-minütige Kurz-Animationsfilm über einen alten Mann, der zurückgezogen in einer kleinen Hütte lebt, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt, feiert am 10. Februar 2015 seine Weltpremiere in der Sektion Generation/14plus.

In „THE OLD MAN AND THE BIRD“ erzählen der Autor und Regisseur Dennis Stein-Schomburg und sein Team um Roland Fischer (Produzent), Christoph Neugebauer (Kamera), Jonatan Schwenk (Animation), Tobias Böhm und Christian Wittmoser(Sounddesign und Mischung), Thomas Höhl (Musik), Svenja Matthes & Riet Hannah Bernhard (Szenenbild und Kostüm) von einem alten Mann im Winter seines Lebens, der seine große Liebe überlebt hat. Zurückgezogen in einer kleinen Hütte hat er sich in seiner Einsamkeit eingerichtet, bis ein Rotkehlchen gegen die vereiste Scheibe prallt und ihn zwing zu handeln – so wie seine Frau es getan hätte! Um dem verletzten Tier zu helfen verlässt er, zum ersten Mal seit langer Zeit, seine Hütte. Sein kurzer Ausflug in den verschneiten Garten lässt ihn, für einen Augenblick, Tod und Liebe begreifen.

„THE OLD MAN AND THE BIRD“ ist eine Mischung aus Märchen und Drama, vor allem aber als eine Parabel auf das Leben zu verstehen. In den rund 7 Minuten vermischt und vereint der Film eine Vielzahl unterschiedlichster Animationstechniken wie Stop-Motion, Puppentrick und CGI-Animation.

Seit 1978 widmet die Berlinale eine Sektion speziell Kindern und Jugendlichen: Generation. In den zwei Wettbewerben Generation Kplus und Generation 14plus werden Entdeckungen des internationalen Gegenwartskinos auf Augenhöhe junger Menschen präsentiert und mit dem Gläsernen Bären und den Preisen der internationalen Jurys ausgezeichnet. Mehr als 60.000 Zuschauer besuchen jährlich die Filmvorführungen in fünf verschiedenen Spielstätten.

Roland Fischer, Geschäftsführer des Ocean Pictures Filmproduktion, sagt: „THE OLD MAN AND THE BIRD“ ist ein kleiner aber sehr feiner Animationsfilm geworden. Als einzig deutscher Beitrag in dieser Sektion der Berlinale freut es mich umso mehr für alle Beteiligten. Die Vielzahl an verschiedenen Animationstechniken sprechen von seinem großen Können, eine höchst emotionale Geschichte zu erzählen. Die Liebe zum Detail und seine unvergleichliche Handschrift, einfache Geschichten packend zu erzählen, runden diesen ausgezeichneten Film ab.“

 

Der Film „THE OLD MAN AND THE BIRD“ wurde im Speisesaal der Hammerschmiede mit Unterstützung des Netzwerk Hammerschmiede e.V. produziert. Neben Regisseur Dennis Stein-Schomburg waren auch die Vereinsmitglieder Tobias Böhm (Sounddesign und Mischung) und Lutz Becker (beratende Tätigkeit Produktion)

Weitere Informationen unter www.berlinale.de

THE OLD MAN AND THE BIRD, 7 Min.

Buch und Regie: Dennis Stein-Schomburg

Bildgestaltung / Kamera: Christoph Neugebauer

Animation / Stop Motion: Dennis Stein-Schomburg, Jonatan Schwenk

Schnitt: Dennis Stein-Schomburg

Musik: Thomas Höhl

Ton / Sounddesign: Tobias Böhm, Christian Wittmoser

Produzent: Roland Fischer

Szenenbild: Svenja Matthes, Daniel Maass

Kostüm: Riet Hannah Bernhard

Maskenbild: Gabriel Sahlmüller

Darsteller: Tina Machulik

www.theoldmanandthebird.com

Screening-Termine:

Weltpremiere: Dienstag, 10.2., 17:30 Uhr, CinemaxX 1

Wiederholungen: Donnerstag, 12.2., 14:30 Uhr, CinemaxX 1

Freitag, 13.2., 13:00 Uhr, Haus der Kulturen der Welt Kino 1 Samstag, 14.2., 11:00 Uhr, CinemaxX 1