Der Verein Netzwerk Hammerschmiede e.V.

In Kassel befindet sich unter der Adresse Wolfhager Str. 109 das ehemalige Thyssen-Henschel Fabrikgelände, die Alte Hammerschmiede. Nach der endgültigen Stilllegung des Werks 1998 wurden noch einige große Hallen als Lagerräume u.a. von Speditionsfirmen genutzt. Seit dem Jahr 2000 siedeln sich hier Künstler, Musiker, Medienschaffende, Kunsthandwerker und kleine Handwerksbetriebe an. Sie mieteten die unterschiedlichsten leerstehenden Räume der Fabrikgebäude, renovierten alte Büros, Waschräume oder Werkstätten und richteten dort ihre Ateliers und Proberäume ein. Trotz der in den meisten Gebäuden stillgelegten Wasserleitungen und Heizungen sind bis heute etwa 80 Kasseler Kulturschaffende in der Alten Hammerschmiede ansässig. Die bildenden Künstler (MalerInnen und BildhauerInnen) veranstalteten von 2003 bis 2009 jährlich einen Tag der offenen Tür, wodurch die alte Hammerschmiede als wachsender Kulturstandort der Stadt Kassel in der Öffentlichkeit bekannt wurde. 2010 gründeten alle Kleinmieter den als gemeinnützig anerkannten Verein "Netzwerk Hammerschmiede e.V." Die Vielseitigkeit aller Kulturschaffender wurde 2010 durch ein gemeinsames Sommerfest (mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Kassel) präsentiert. Auf zwei Bühnen spielten die ansässigen Bands Akustikpop, Surfmusik, Deathmetal und Experimentalmusik. Ebenso unterschiedlich stellten sich in den Ateliers die bildenden KünstlerInnen dar. Die Palette reichte von abstrakter bis realistischer Malerei, Zeichnung, Skulptur aus Stein, Metall und Holz sowie Installationen. Alle Netzwerker sind freischaffende Künstler, die entweder hauptberuflich oder in ihrer Freizeit tätig sind. Fernab der repräsentativen Galerien und Musikagenturen begreift sich der Verein alsZusammenschluss von Künstlern aller Couleur, der die Vielseitigkeit der künstlerischen Ausdrucksformen des Einzelnen zu einer gemeinsamen Kulturschmiede vereint.

Vermietung von Räumlichkeiten

Zur Zeit gibt es keine freien Räume zur Vermietung.

Kontaktformular